Voraussichtliche Lesedauer: 6 minutes

Damit du es problemlos schaffst Gewinne aus Kryptowährungen in Österreich richtig zu versteuern, teilen wir hier unsere 5 wichtigsten Profi-Tipps mit dir!

Du hast noch mehr Fragen zu Krypto Steuern in Österreich? Hier ist unsere aktuelle Anleitung zur richtigen Versteuerung von Kryptowährungen in Österreich:

Krypto Steuern in Österreich: Wie du Kryptowährung richtig versteuerst

Gemeinsam mit unserem Partner cryptotax haben wir außerdem ein umfassendes und kostenloses E-Book erstellt: 

Krypto Steuer Österreich 2023/2024: Kompletter Guide, einfach erklärt!

Krypto Steuer Österreich Guide

Wie wir schon in unserem Beitrag zur Besteuerung von Staking in Österreich geschrieben haben, kannst du einige smarte Schritte setzen, um das korrekte Versteuern von Kryptowährungen zu meistern.

Kryptowährungen versteuern Österreich

Die meist unerwartete Schwierigkeit liegt darin, seine Kryptowährungs-Gewinne für die Steuer in Österreich korrekt zu klassifizieren.

Denn Krypto-Gewinn ist leider nicht gleich Krypto-Gewinn.

Daher haben wir für dich 5 einfache Tipps unserer Profis zusammengefasst.

Entscheidend sind:

1. Der Zeitpunkt

In Österreich werden Kryptowährungen je nach Kauf-Zeitpunkt unterschiedlich besteuert.

Was heißt das genau?

Kryptowährungen, die du ab dem 1. März 2021 gekauft hast, musst du in Österreich anders versteuern.

Notiere daher unbedingt, welche deiner Kryptowährungen du vor dem 1. März 2021 gekauft hast, und welche danach.

Unser Profi-Tipp:

  • Du kannst sie in getrennten Wallets aufbewahren, damit keine Vermischung stattfindet.

2. Lending oder Staking?

Generell gefragt: Hast du deine Kryptowährungen für etwas zur Verfügung gestellt und dafür mehr Kryptowährungen bekommen?

Dabei kann es sich um Staking im Sinne von Transaktionsvalidierung auf einer Blockchain, „Staking“ als das Halten von Kryptowährung über einen bestimmten Zeitraum, die Erwirtschaftung von Zinsen oder Belohnungen, oder andere Handlungen im Krypto-Space handeln.

Verschiedene Arten Kryptowährung zu verdienen können zu einer unterschiedlichen Besteuerung führen. Für Staking haben wir dir hier alles zur Krypto Steuer in Österreich zusammengefasst.

Unser Profi-Tipp:

  • Du solltest genau recherchieren, was gemeint ist, wenn dir Zinsen, Belohnungen und ähnliches für das zur Verfügung stellen oder das Halten deiner Kryptowährungen angeboten wird.
  • questr hilft dir deine Einkünfte korrekt zu dokumentieren – unsere Leistungen reichen von Online-Beratung bis zu einer vollen Aufbereitung deiner Daten für die Steuer.

3. Mining

Hast du mit Kryptowährungen Mining betrieben? Dann fällt dies in einen eigenen Steuer-Tatbestand.

Kryptowährungen versteuern Österreich

Du solltest dir sicher sein, wie du deine Mining-Rewards für die Krypto Steuer in Österreich dokumentieren musst.

Unsere Profi-Tipps:

  • Ein Krypto-Steuer-Tool wie CoinTracking, Blockpit, Koinly oder Accointing hilft dir beim Dokumentieren deiner Kryptowährungs-Daten!
  • questr hilft ganz nach Bedarf bei der Nutzung dieser Steuer-Tools. Wir können beispielsweise die gesamte Dokumentation deiner Transaktionsdaten übernehmen, eine Datenkontrolle anbieten, oder dich in einer Online-Beratung zur Nutzung von Krypto-Steuer-Tools coachen.

4. Versteuern Krypto-Plattformen Kryptowährungen in Österreich?

Für die Jahre 2022 und 2023 ist es für Krypto-Plattformen in Österreich (z.B. Bitpanda) noch nicht verpflichtend, bei Gewinnen aus Kryptowährungen für dich einen Kapitalertragssteuerabzug durchzuführen.

Bei einem solchen KESt-Abzug werden Steuern automatisch an das Finanzamt abgeführt.

Ab dem Jahr 2024 sind in Österreich ansässige Krypto-Plattformen dazu verpflichtet die Kapitalertragssteuer abzuziehen und an das Finanzamt abzuführen.

Unser Profi-Tipp:

  • Du solltest dich informieren, ob deine Plattformen dies bereits tun, oder wann und ob dies dort in Zukunft umgesetzt wird. Folge uns auf Instagram, Twitter, LinkedIn und Facebook, um problemlos an solche Infos zu kommen.

5. Vergangene Jahre

Hast du in den vergangenen Jahren deine Krypto Steuer in Österreich richtig in deiner Steuererklärung angegeben?

Wenn du hier Zweifel hast, melde dich einfach bei uns oder unserem Steuerberatungs-Partner in Österreich.

Unser Profi-Tipp:

  • Unsere tägliche Arbeit bestätigt uns immer wieder, dass sich gute Lösungen auch für die schwierigsten Fälle finden lassen – unsere Krypto-Expert:innen können dir sicher mit einem individuellen Paket weiterhelfen.

Folge uns auf Social Media, um nichts zu verpassen – auf Instagram, TwitterFacebook und LinkedIn teilen wir aktuelle Tipps und Expertenmeinungen mit dir!


Disclaimer: questr ist keine Steuerberatungs-Kanzlei, sondern legt den Fokus darauf, Kund:innen bei der Dokumentation ihrer Kryptowährungen für Steuer und Banken zu helfen. Unser Angebot zu Mittelherkunftsnachweis und Daten-Hilfe für die Steuererklärung findest du hier!

Die Information in diesem Beitrag gibt bloß einen ersten Überblick und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie kann ein ausführliches und individuelles Beratungsgesprächnicht ersetzen. questr übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit dieser Information.

Wir empfehlen dir gerne unseren Partner in Österreich für Steuerberatung rund um Kryptowährungen, weitere Infos zur Krypto Steuer in Österreich findest du unter crypto-tax.at .